Häufige Fragen

Was ist Crowdfunding?

Crowdfunding ist eine Form der Finanzierung ("funding") durch eine Menge ("crowd") von Internetnutzern. Crowdfunding-Plattformen verbinden Initiatoren von sozialen, gemeinnützigen oder kulturellen Projekten mit Menschen, die solche Projekte finanziell unterstützen möchten.

Wer und wie kann Projekte unterstützen?

Das Tolle an Crowdfunding ist: Jeder kann Dein Projekt unterstützen. Freunde, Familie, Vereinsmitglieder, Nachbarn und Unbekannte. Sogar Menschen aus einer ganz anderen Stadt. Alle, die dich unterstützen wollen, fördern dein Projekt über die jeweilige Crowd. Und: Auch kleine Beiträge von ein paar Euro bringen dich weiter. Denn Crowdfunding lebt davon, dass viele Menschen gemeinsam Großes schaffen.

Wer und wie kann man Projekte starten?

Sand für den neuen Beachsoccer-Platz, neue Musikinstrumente für die nächsten Proben, eine längst überfällige neue Schulküche? Die kommunalen Unternehmen helfen Dir, Dein Vereinsprojekt zu realisieren. Auf der Crowd können Vereine und Initiativen Projekte anlegen und innerhalb von max. 60 Tagen Gelder von Familie, Freunden, Mitgliedern oder auch völlig fremden Unterstützern einsammeln. Einzige Voraussetzung: Das Projekt muss aus der Stadt oder dem Ort der Crowd stammen. Um Dein Projekt zu starten, legst Du unkompliziert ein Projekt auf der Crowd in Deiner Stadt oder Deinem Ort an.

Menden Crowd
Bielefeld Crowd
Düren Crowd
Leipziger Crowd

Was kostet es, ein Projekt einzustellen? Kann man Verluste machen?

Die Gebühren beim kommunalen Crowdfunding belaufen sich auf 9% und werden - nur bei erfolgreicher (!) Finanzierung des Projektes von der Endsumme abgezogen. Erreichst Du Dein Finanzierungsziel nicht, erhalten Deine Unterstützer ihre Gelder automatisch zurück. Die Kosten dafür musst Du nicht tragen.

Alles-oder-Nichts-Prinzip: Wieso gibt es erfolgreiche und nicht erfolgreiche Projekte?

Deine Unterstützer wollen genau wissen, wofür ihr Geld verwendet wird. Zu ihrem Schutz gibt es deshalb das "Alles-oder-Nichts-Prinzip". Erreicht dein Projekt das Finanzierungsziel oder schießt gar darüber hinaus, erhältst Du die komplette Summe. Sammelst Du Deine angegebene Summe jedoch nicht ein, erhalten die Unterstützer ihre Gelder zurück. Dir entstehen hierbei keine Kosten.

Was sind/ woher stammen die Prämien?

Deine Unterstützer können sich als Dankeschön für die Unterstützung eine Prämie aussuchen. Um die meisten Prämien auf der jeweiligen Crowd kümmert sich Dein kommunales Unternehmen. Du kannst aber auch selbst Prämien anbieten, zum Beispiel eine Einladung zum nächsten Spiel, Wettkampf oder Training. Oder einen persönlichen Videogruß, Werbung auf Deinem Trikot oder oder oder - Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Müssen sich Unterstützer registrieren, um ein Projekt zu fördern?

Nein, jeder kann als Gast unterstützen und zudem im Bezahlprozess entscheiden, ob er öffentlich sichtbar fördern oder lieber anonym bleiben möchte.

Was passiert mit dem Geld während der Finanzierungsphase?

Während der Laufzeit wird Dein Geld von unserem BaFin-zertifizierten Partner, der Secupay AG, rechtlich getrennt und treuhänderisch sicher verwahrt. Zu Deiner Sicherheit und aus gesetzlichen Gründen müssen zudem Deine Identität und Kontodaten verifiziert werden.

Warum betreibt der VKU die VKU Crowd?

Immer mehr kommunale Unternehmen betreiben eigene Crowdfuning-Plattformen. Auf der VKU Crowd bekommst Du die übersicht, welche Projekte deutschlandweit gerade laufen und welche besonders erfolgreich waren. So erfahren noch mehr Menschen von den vielen tollen Projekten und werden zu Projektförderern. Und vielleicht bekommst Du beim Stöbern in den Projekten auch die eine oder andere Idee, was Du als nächstes in Deiner Stadt umsetzt.

Weitere Fragen und Antworten findest Du in unserem Supportbereich.

Jetzt Partner werden